Homöopathische Praxis   
 

Antonia Überschaer

Bereits mit 18 Jahren entschied ich mich für eine Berufausbildung als Heilpraktikerhelferin in einer Naturheilpraxis in Abensberg. Dort lernte ich viele verschiedene naturheilkundliche Therapien in der praktischen Assistenz kennen und war selbständig für die Organisation der Praxis zuständig. 

Nach drei Jahren Lehrzeit dort entschloss ich mich meine eigentlichen Berufswünsche, eine Ausbildung als Physiotherapeutin oder ein Fotografie-Studium zu beginnen aufzugeben. Stattdessen wollte ich eine gut fundierte Ausbildung an einer Heilpraktikerschule absolvieren.

Damals war der Beruf des Heilpraktikers noch nicht so populär und es gab für mich nur eine dafür geeignete Schule in München. Nach erfolgreicher Bewerbung und Aufnahme an der Josef-Angerer-Schule  zog ich nach München und absolvierte dort ein dreijähriges Studium. Während dieser Zeit faszinierte mich bereits zu Beginn der Ausbildung die Klassische Homöopathie und ich spezialisierte mich schon sehr bald neben der Schule mit zusätzlichen Homöopathie-Fortbildungen und Arbeitskreisen.

Nach Amtsarztprüfung und Zulassung zur Heilpraktikerin eröffnete ich noch sehr jung meine eigene Praxis in Amberg. In den nachfolgenden Jahren machte ich noch zusätzliche Ausbildungen als Rüchführungstherapeutin und Feng Shui Beraterin.

In einer Zeit, in der mit Krankheit und verschiedensten Therapieformen viel Geld verdient wird und es auch im Internet jede nur erdenkliche Möglichkeit der Behandlung und Diagnose gibt, reduziere ich sehr gerne meine Arbeitsweise auf einen kurzen Satz: "Krankheit ist eine Möglichkeit zur Auseinandersetzung mit sich selbst".

Ich sage bewusst, dass es nicht entscheidend ist, welche Therapieform dazu gewählt wird. Entscheidend für einen Fortschritt ist Eigenverantwortung und Bereitschaft zur Selbstreflektion und Veränderung.