Homöopathische Praxis   
 

Homöopathie

Die Homöopathie wurde von dem Arzt, Apotheker und Chemiker Samuel Hahnemann vor mehr als 200 Jahren entwickelt. "Ähnliches mit Ähnlichem" zu heilen erklärt das Heilprinzip der Homöopathie in kurzen Worten.

Das Herstellungsverfahren unterscheidet sich von anderen Naturheilmitteln und beruht auf einer streng festgelegten Verdünnungs- und Verschüttelungs-Methode, deren Ziel es ist feinstoffliche Substanzen zu erzeugen.

Diese Schritte werden in den sogenannten Potenzen ausgedrückt. Je nach Verdünnungsverhältnis unterscheidet man zwischen D- , C- und LM-Potenzen.

Homöopathische Arzneimittel gibt es  als klassische Globuli, als Tabletten oder in Tropfenform.

Die Grundlage der Therapie ist eine umfassende Anamnese mit Erfassung aller wichtigen Symptome, um das passendste Konstitutionsmittel mit Hilfe der Repertorsation zu finden. Der Homöopath stellt deshalb viele, oft ungewöhnliche Fragen zu körperlichen, seelischen und geistigen Beschwerden. 

Für die Auswahl des homöopathischen Mittels benutze ich auch noch zusätzlich die Farbkarte und Schriftanalyse nach Ulrich Welte.

Die Heilung erfolgt über die Aktivierung der Selbstheilungskräfte und verläuft bei jedem Menschen unterschiedlich.